Prozesskostenrechnung Und Target Costing In Mittelstaendischen Unternehmen Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Prozesskostenrechnung und Target Costing in mittelständischen Unternehmen

Prozesskostenrechnung und Target Costing in mittelständischen Unternehmen

Author: John Penner
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640759338
Pages: 60
Year: 2010
Wissenschaftliche Studie aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Fachhochschule des Mittelstands Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Unternehmen sind durch die Globalisierung, die unter anderem durch das Internet stark vorangetrieben wurde und den damit verbundenen internationalen Wettbewerbsdruck gezwungen, Markt- und Kundenorientiert zu handeln. Eine stark ausgepragte Wettbewerbsintensitat bringt meist einen harten Preiskampf mit sich. Besonders stark von dem Wettbewerbsdruck betroffen sind die Mikrocomputer-, Elektrogerate- und Automobilindustrie. In diesen Branchen sind die Unternehmen gezwungen die Preise standig zu senken und somit ist Erhaltung der Rentabilitat der Produkte nur uber ein gutes Kostenmanagement moglich.1 Das Target Costing versucht ein marktorientiertes Kostenmanagement zu schaffen. Diese Marktorientierung sorgt unter anderem durch die entstehende Variantenvielfalt fur steigende Gemeinkosten.2 Die fehlende Kostentransparenz bei den Gemeinkostenbereichen fordert ein Kostenrechensystem, das einen Ansatz liefert, der diese Problematik bewaltigt. Die Prozesskostenrechnung befasst sich gerade mit den indirektproduktiven Bereichen, in denen die meisten Gemeinkosten anfallen und bietet somit ein Konzept, wodurch die verursachungsgerechte Verteilung der Kosten wieder ermoglicht werden soll. [...] 1 Vgl. Monden, Y. (1999), S. 1. 2 Vgl. Kavandi, S. (1998), S. 1.
Diffusion prozessorientierter Kostenrechnungssysteme

Diffusion prozessorientierter Kostenrechnungssysteme

Author: Franz Krump
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 332281100X
Pages: 314
Year: 2013-03-08
Franz Krump untersucht die Diffusion prozessorientierter Kostenrechnungssysteme als Beispiel für die Verbreitung von Managementinnovationen in österreichischen Unternehmen. Auf der Basis eines umfassenden statistischen Modells entsteht ein präzises Bild der Gestaltungsmerkmale der eingesetzten Prozesskostenrechnungssysteme und des mit ihnen realisierbaren Nutzens.
Controlling mittelständischer Unternehmen

Controlling mittelständischer Unternehmen

Author: Wolfgang Ossadnik, Ellen van Lengerich, David Barklage
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3790824283
Pages: 198
Year: 2010-05-25
Obwohl Controlling als Funktion zur Unterstützung der Unternehmensführung grundsätzlich für Unternehmen aller Größen ein erhebliches Nutzungspotenzial bereithält, beziehen sich die in der Literatur präsentierten Konzepte zum Controlling primär auf Großunternehmen. Darüber hinaus wird dem Mittelstand in empirischen Untersuchungen immer wieder ein Nachholbedarf auf diesem Gebiet attestiert. Vor diesem Hintergrund stellen sich die Fragen, wie die Controllingfunktion in mittelständischen Unternehmensstrukturen ausgestaltet ist und wie sie des Weiteren ausgestaltet werden sollte. Hierzu beleuchten die Autoren das Phänomen des Controllings mittelständischer Unternehmen aus einer semantischen, empirischen, deduktiven und konstruktivistischen Perspektive.
Rechnungslegung, Steuern, Corporate Governance, Wirtschaftsprüfung und Controlling

Rechnungslegung, Steuern, Corporate Governance, Wirtschaftsprüfung und Controlling

Author: Patrick Velte, Stefan Müller, Stefan C. Weber, Remmer Sassen, Andreas Mammen
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658216344
Pages: 656
Year: 2018-04-04
In dieser Festschrift für Prof. Dr. Carl-Christian Freidank zeigen renommierte Fachvertreter aus der Wissenschaft und Praxis aktuelle Problemfelder auf und geben Handlungsempfehlungen zu den Bereichen Rechnungslegung, Steuern, Corporate Governance, Wirtschaftsprüfung und Controlling. Das sehr breite Spektrum an Aktivitäten und Tätigkeitsfeldern des Jubilars spiegelt sich auch in den Beiträgen wider.
Markt- und Prozeßorientierung in mittelständischen Industriegüterunternehmen

Markt- und Prozeßorientierung in mittelständischen Industriegüterunternehmen

Author:
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 366308213X
Pages: 358
Year: 2013-12-11
M. J. Waltert untersucht Möglichkeiten und Grenzen der Markt- und Prozessorientierung im industriellen Mittelstand und entwirft ein Strategiemodell, das sich an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientiert.
Controlling in mittelständischen Unternehmen

Controlling in mittelständischen Unternehmen

Author: Stefan Maser
Publisher: expert verlag
ISBN: 3816915558
Pages: 172
Year: 1998

Wertkettenmanagement: Target Costing und Prozesskostenrechnung

Wertkettenmanagement: Target Costing und Prozesskostenrechnung

Author: Nadine Schr”ter
Publisher: Diplomarbeiten Agentur
ISBN: 3863410106
Pages: 66
Year: 2011-01
Neue Fertigungstechnologien, zunehmender Wettbewerbsdruck und kurzer werdende Produktlebenszyklen zwingen die Unternehmen zu mehr Kosteneffizienz bei gleichzeitiger Beachtung der Kundenbedurfnisse. Vor allem Branchen mit hohem Gemeinkostenanteil sind betroffen, weil die Gemeinkosten aufgrund der genannten Entwicklungen zunehmen. Mit Target Costing tritt die Marktorientierung und die Kostenbeeinflussung in den fruhen Phasen der Produktentwicklung in den Vordergrund. Das gesamte Unternehmen wird auf den Markt ausgerichtet, die Produkte so gestaltet, wie die Kunden es wunschen, und die Kosten entsprechend geplant und so weit wie moglich reduziert. Der hohe Gemeinkostenanteil der indirekten Leistungsbereiche des Unternehmens verlangt nach einer Neuorientierung und Einbeziehung dieser Kosten. Mit Hilfe der Prozesskostenrechnung konnen diese Gemeinkosten besser erfasst, verrechnet und gesteuert werden. Die Prozesskostenrechnung kann in dieser Hinsicht dem Target Costing als Unterstutzung dienen, nicht nur um die Kosten richtig abzubilden, sondern ebenso um die Kosten zu reduzieren und so marktgerecht zu gestalten. Die Marktausrichtung des Target Costing beinhaltet aber nicht nur die Ausrichtung auf den Endverbraucher, sondern auch auf die Zulieferer. Diese mussen fruhzeitig in den Target Costing-Prozess mit einbezogen werden. Das Wertkettenmanagement nach Porter zeigt in diesem Zusammenhang mit Hilfe der Prozesskostenrechnung Schnittstellen zwischen Aktivitaten nicht nur innerhalb des Unternehmens sondern auch zu Aktivitaten des Zuliefererbetriebes auf. In der vorliegenden Veroffentlichung werden zunachst das Kostenmanagement und das Wertkettenmanagement nach Porter als Ausgangspunkt der Arbeit vorgestellt. Anschliessend werden die Instrumente Target Costing und Prozesskostenrechnung ausfuhrlich dargestellt. Im letzten Schritt wird die Prozesskostenrechnung in Verbindung mit Target Costing gebracht. Dabei wird zunachst geklart, warum es sinnvoll ist, beide Instrumente im
Erfolgreiche Gestaltung der Kostenrechnung

Erfolgreiche Gestaltung der Kostenrechnung

Author: Stefan Frank
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322992942
Pages: 274
Year: 2013-12-11
Stefan Frank konstatiert eine erhebliche Diskrepanz zwischen idealtypischen Forderungen und betrieblicher Realität und zeigt auf der Basis internationaler Forschungsergebnisse und moderner statistischer Verfahren die Determinanten der Gestaltung und des Einsatzes der Kostenrechnung auf.
Masterkurs IT-Controlling

Masterkurs IT-Controlling

Author: Andreas Gadatsch, Elmar Mayer
Publisher: Springer Science & Business Media
ISBN: 3834801348
Pages: 550
Year: 2006-04-12
Seit Erscheinen der 1. Auflage 2004 das erste Buch, das mit einem geschlossenen IT-Controllingkonzept aufwartet. Hiervon profitiert sowohl die Lehre wie auch die Gestaltung der Unternehmenswirklichkeit. Das Werk gilt inzwischen als das Standard-Werk schlechthin und wird in Hochschulen und Seminaren als praxisgerechte Grundlage nachdrücklich empfohlen. Nachvollziehbar für die Praxis wird die Darstellung durch geeignete Beispiele aus bedeutenden Unternehmen. Ein Buch zum Lernen, Vergleichen und Nachschlagen, für Studenten und Praktiker gleichermaßen. "Das Buch ist ausgesprochen praxisorientiert und nimmt unter den einschlägigen Lehrbüchern einen Spitzenplatz ein." controller magazin, 04/2006
Theoretische Konzeption eines mehrdimensionalen Projektkosten-Controlling und dessen praktische Ausgestaltung

Theoretische Konzeption eines mehrdimensionalen Projektkosten-Controlling und dessen praktische Ausgestaltung

Author: Frank Kuppen
Publisher: diplom.de
ISBN: 3832435921
Pages: 148
Year: 2001-05-02
Inhaltsangabe: Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: INHALTSVERZEICHNISI ABBILDUNGSVERZEICHNISIV 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielsetzung und Aufbau der Arbeit2 2.Projekte4 2.1Charakterisierung des Projekt-Begriffs4 2.2Projektarten8 2.3Projekt-Parameter11 2.3.1Projektkosten12 2.3.2Mögliche Gründe für Kostenabweichungen im Zeitablauf13 3.Konzeption eines mehrdimensionalen Projektkosten Controlling16 3.1Projekt-Management und Projekt-Controlling16 3.1.1Projekt-Management16 3.1.1.1Projektplanung18 3.1.1.1.1Projektphasen18 3.1.1.1.2Dokumente der Projektablaufplanung22 3.1.1.2Projektsteuerung und -kontrolle23 3.1.2Projekt-Controlling25 3.1.2.1Begriff und Struktur des Controlling25 3.1.2.1.1Der Begriff Controlling25 3.1.2.1.2Die Controllingstruktur29 3.1.2.2Projekt-Controlling als Controllingsystem32 3.1.2.3Das Projektkosten-Controlling als Teilsystem des Projekt Controlling35 3.1.3Die Beziehung zwischen Management und Controlling von Projekten40 3.2Die Mehrdimensionalität des Projektkosten-Controlling42 3.3Das Projektkosten-Controlling-System44 3.3.1Projektkostenrechnung44 3.3.1.1Projektkostenrechnung und Projektkosten-Controlling44 3.3.1.2Untersuchungsgegenstand der Projektkostenrechnung44 3.3.1.3Spezifische Anforderungen an eine Projektkostenrechnung48 3.3.1.4Projektkostenrechnung und ihre Integration in die gesamte betriebliche Kostenrechnung50 3.3.1.4.1Kostenrechnungssysteme50 3.3.1.4.2Verrechnung der Projektkosten auf die entwickelten Produkte52 3.3.1.4.3Projektkosten und Betriebsabrechnung56 3.3.1.4.4Ausgestaltung der Projektkostenrechnung60 3.3.2Einsatz traditioneller Instrumente im Projektkosten-Controlling63 3.3.2.1Instrumente der Projektkostenplanung64 3.3.2.1.1Phasenbezogene Kostenplanung64 3.3.2.1.2Ablauf der Kostenplanung67 3.3.2.2Instrumente der Projektkostensteuerung und -kontrolle71 3.3.2.2.1Erfassung der Ist-Kosten71 3.3.2.2.2Plan-Ist-Vergleich73 3.3.2.2.3Soll-Ist-Vergleich75 3.3.2.3Planung, Steuerung und Kontrolle als Regelkreis80 3.3.2.4Projekt-Reporting81 3.3.2.5Grenzen traditioneller Instrumente für das Projektkosten Controlling82 3.3.3Integration von Instrumenten des modernen Kostenmanagement in das Projektkosten-Controlling83 3.3.3.1Projektkosten-Controlling und Lebenszyklusrechnung83 3.3.3.2Projektkosten-Controlling und Target Costing88 3.3.3.3Projektkosten-Controlling und Prozeßkostenrechnung93 3.3.3.4Projektkosten-Controlling und [...]
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,3, Berufsakademie Sachsen in Leipzig, Sprache: Deutsch, Abstract: „Wer zu spät an die Kosten denkt, ruiniert sein Unternehmen. Wer immer zu früh an die Kosten denkt, tötet die Kreativität.“ (Philip Rosenthal) Das Zitat des deutschen Industriellen spiegelt die Tragweite der unternehmerischen Planung und die Bedeutung der genauen Kenntnisse über die Kosten und Erlöse in einem Unternehmen wider. „Der Kostenrechnung als Kontrollinstrument bedarf jeder Betrieb, sobald er nicht mehr klein und einfach genug ist, um durch bloße Augenscheinkontrolle oder reine Mengenstatistik überwacht zu werden“ (Riebel, 1994, S. 11). Diese Aussage von Paul Riebel hat sowohl den Auslöser als auch die Motivation zur Untersuchung für die vorliegende Arbeit geliefert. Die unternehmerischen Handlungen beeinflussen den wirtschaftlichen Erfolg und sind verantwortlich für das Vorankommen oder für das Scheitern eines Unternehmens. Um eben das Vorankommen garantieren zu können, ist es für ein Unternehmen elementar, die Kosten und Erlöse abzugrenzen, zu kalkulieren und zu planen. Unter anderem wurden von Jochen Zimmermann Gründe für ein gering ausgeprägtes Interesse am Einsatz interner Kostenrechnungssysteme für die Versicherungswirtschaft analysiert (vgl. Zimmermann J. , 1992, S. 1). Dieser Projektarbeit liegt eben jene spezifische Problemstellung zugrunde. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Analyse der Anwendung der Kosten- und Erlösrechnung (KER) in sächsischen Versicherungsvermittlerunternehmen (VVU). Um dieses Ziel zu erreichen, wurde die empirische Methode des Fragebogendesigns ausgewählt. Durch einen selbst konzipierten Fragebogen und dessen Auswertung soll u. a. der Frage nachgegangen werden, ob unterentwickelte oder nicht vorhandene Kostenrechnungssysteme ein Einzelfallszenario oder ein allgemeines Problem darstellen. Es soll ein Lösungsansatz zur Einführung eines zweckmäßigen Kostenrechnungssystems für das Versicherungsunternehmen gewonnen werden. Die vorliegende Arbeit kann nicht erschöpfend die Spannweite der Kostenrechnungssysteme erklären und erläutern. Daher wird ein möglicher Lösungsansatz nach Paul Riebel auf seine Nutzbarkeit untersucht.
Vergleichende Analyse zwischen Target Costing und Deckungsbeitragsrechnung

Vergleichende Analyse zwischen Target Costing und Deckungsbeitragsrechnung

Author: Steffen Kraus
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656195048
Pages: 38
Year: 2012-05-20
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,3, Hochschule Albstadt-Sigmaringen; Sigmaringen, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge des sich verschärfenden globalen Wettbewerbs durch den verstärkten Markteintritt ausländischer Unternehmen (insbesondere aus den sogenannten „Emerging Countries“ wie den BRIC Staaten), stehen inländische Unternehmen unter Druck sich in ihrer Marktposition zu behaupten. Durch die Weltwirtschaftskrise hat sich diese Situation nun noch verschärft. Zwar genießen deutsche Produkte international einen ausgezeichneten Ruf, jedoch wäre es fatal sich alleine darauf verlassend am Markt behaupten zu wollen. Dies gilt insbesondere wenn man berücksichtigt, dass die Produkte von den Kunden immer undifferenzierter wahrgenommen werden und somit letztendlich vor allem in Zeiten der Rezession, wie es nun der Fall ist, der Preis (und somit die Produktionskosten) das wichtigste Kaufkriterium darstellt. Eine Orientierung am Marktpreis erscheint somit für Unternehmen unabdingbar - hier stoßen jedoch die Cost-Plus Methode und die klassischen Kostensysteme an ihre Grenzen. Marktpreisorientierte Kostensysteme wie Target Costing (TC) und die Deckungs-beitrags¬rechnung (DBR) bieten Unternehmen die Möglichkeit einer marktorientierten Kosten- und Erfolgssteuerung. Dabei gehen TC und DBR methodisch betrachtet jedoch völlig unterschiedlich vor. Aufgrund der Gemeinsamkeit des Denkansatzes und der Zielrichtung von TC und DBR erscheint somit ein analytischer Vergleich der ansonsten bestehenden methodischen Unterschiede erforderlich, letztendlich auch um Unternehmen bezüglich der Anwendbarkeit dieser Systeme auf ihren Geschäftsbetrieb Anhaltspunkte liefern zu können.
Informationelle Aspekte einer Geschäftsprozessanalyse

Informationelle Aspekte einer Geschäftsprozessanalyse

Author: Anatol Scholz
Publisher: diplom.de
ISBN: 3832431136
Pages: 84
Year: 2001-02-19
Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Wie der Begriff „Geschäftsprozessanalyse“ schon deutlich macht, handelt es sich bei der Untersuchung von Geschäftsprozessen um Abläufe und Vorgänge, die ein Geschäft, also ein Unternehmen betreffen. Letztendlich dient eine solche Analyse dazu, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und das betriebswirtschaftliche Ergebnis zu verbessern. Mit der vorliegenden Arbeit soll das unternehmerische Umfeld nicht verlassen sondern vielmehr versucht werden, einen unternehmerischen Prozess nicht nur unter dem Blickwinkel betriebswirtschaftlicher Kriterien zu betrachten. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Betrachtung des Prozessbestandteils „Information“. Dazu zählt auch die in diesem Zusammenhang auftauchende Auseinandersetzung mit der Steuerung, dem Fluss, dem Zugriff und der technischen Handhabung von Informationen. Zunächst sollen verschiedene Vorgehensweisen bei der Durchführung von Geschäftsprozessanalysen mit einem sich anschließenden Optimierungsprozess verglichen werden. Ziel ist, Vorgehensweisen und Instrumente soweit zu vergleichen und zu beschreiben, dass hieraus eine Grundlage für Entscheidungen geschaffen werden kann, und außerdem Methoden für die Durchführung einer Geschäftsprozessanalyse auszuwählen, die den Blick auf Information als Bestandteil von Prozessen ermöglichen. Des Weiteren sollen Einblicke gegeben werden, die den ökonomischen Bezug zu solch einer Betrachtung wiedergeben und eine Bewertung der Ressource „Information“ in diesem Zusammenhang ermöglichen. Eine Auswahl von Methoden der Informationsanalyse sowie die Einbettung der Thematik der Arbeit in den Bereich des Informationsmanagements sollen die Ausführungen komplettieren. Darüber hinaus wird mit der Durchführung einer Analyse, die während der Untersuchung informationelle Aspekte berücksichtigt, der praktische Bezug in Form einer Fallstudie aufgezeigt. Das Fallbeispiel einer Geschäftsprozessanalyse mit Ansätzen eines Sollkonzeptes wurde in Zusammenarbeit mit der Lufthansa Systems GmbH, Abteilung Training durchgeführt. Dabei wurde aus der im ersten Teil zusammengestellten Übersicht Instrumente und Methoden der Geschäftsprozessanalyse sowie Verfahren zur Informationsanalyse und Erhebung ausgewählt und angewendet. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung6 1.1Aufgabenstellung und Ziele der Arbeit7 1.2Aufbau der Arbeit7 1.3Informationelle Aspekte und Bezug zur Informationswissenschaft8 2.Begriffliche Grundlagen10 2.1Zum [...]

Controlling-Management

Controlling-Management

Author: Peter W. Weber
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322825310
Pages: 196
Year: 2013-03-08
"Controlling Management" weist mit einem leistungsorientierten Steuerungskonzept einen neuen Weg zum Unternehmenserfolg und verdeutlicht ihn mit zahlreichen Praxisbeispielen.